Lokale Agendagruppen

Ziel der Lokalen Agenda 21 ist es, eine nachhaltige, zukunftsfähige Welt zu gestalten, um den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Umwelt, gesicherte wirtschaftliche Verhältnisse und ein positives soziales Miteinander zu hinterlassen.

Bei der Lokalen Agenda 21 entwickeln Bürgerinnen und Bürger in Abstimmung mit dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung konkrete Projekte und setzen diese zielstrebig um.

Im Jahr 1998 fasste der Kusterdinger Gemeinderat den Beschluss, in die Lokale Agenda 21 einzusteigen. Im Jahr 2003 bildeten sich zunächst drei Arbeitskreise. Zwischenzeitlich arbeiten unter dem Dach der Kusterdinger Lokalen Agenda viele Ehrenamtliche in den Arbeitskreisen Naturschutz und Landwirtschaft, L(i)ebenswerte Härten, dem Arbeitskreis Mobilität, im Härtennetzwerk und bei den „offenen Ateliers“ mit.

Seit dem Start der Lokalen Agenda in Kusterdingen wurde durch das große Engagement von Bürgerinnen und Bürger, die sich mit viel Kompetenz und Interesse dafür einsetzen, schon vieles erreicht. Haben Sie ebenfalls Lust, sich im Rahmen der lokalen Agenda zu engagieren? Sie können eigene Projektideen an uns schicken, Fragen stellen, Anregungen geben, auch Kritik üben - sich einmischen, mit uns kommunizieren.