Quartierskonzept
Kusterdingen-Nord

Banner Quartierskonzept Kusterdingen-Nord

1) Was ist ein Quartierskonzept?

Ein Quartierskonzept dient der Analyse und Maßnahmenentwicklung zur Reduzierung von Energieverbrauch und Treibhausgasemissionen in einem Quartier, also einem abgrenzbaren Teilgebiet einer Kommune. Im Fokus stehen Strom- und Wärmeversorgung, energetische Sanierung, Mobilität und Klimaanpassung. Dabei werden der Ist-Zustand und Potenziale erfasst, sowie Ideen und Maßnahmen für eine nachhaltige Gestaltung des Quartiers entwickelt.

2) Um welches Quartier geht es?

Das Quartier Kusterdingen-Nord umfasst den in dieser Karte eingerahmten Bereich (inklusive Schulkomplex).

3) Wer erstellt das Quartierskonzept?

Das Planungsbüro EnergyEffizienz GmbH mit Sitz in Lampertheim wurde auf Basis des Vergleichs mehrerer Angebote mit der Erstellung des Quartierskonzepts beauftragt. Das beauftragte Büro hat bereits eine Vielzahl vergleichbarer Projekte für Kommunen organisiert und durchgeführt.

4) Wie ist das Vorgehen bei der Erstellung des Quartierskonzepts?

In einem ersten Schritt werden ab Anfang September 2022 Fragebögen an alle Haushalte im Quartier verteilt. Das Ausfüllen der Fragebögen hilft dabei, den Ist-Zustand im Bereich Strom und Wärme, den Gebäudezustand sowie das Mobilitätsverhalten zu erfassen.

Am Dienstag, 20.09.2022 findet um 19 Uhr im Klosterhof die öffentliche Auftaktveranstaltung statt. Bei dieser werden der Ablauf des Quartierskonzepts und der Fragebogen durch das beauftragte Büro erläutert und es besteht die Möglichkeit zu Fragen und Diskussion.

Am Dienstag, 04.10.2022, ebenfalls 19 Uhr, findet der erste thematische Workshop im Klosterhof statt. Inhalt des Workshops ist das Thema Heizung und Gebäudeenergieversorgung. Weitere Veranstaltungen sind für die darauffolgenden Monate bis zum geplanten Projektende im Sommer 2023 vorgesehen.

Das fertige Quartierskonzept wird die Bestands- und Potenzialanalysen zusammenfassen und konkrete Maßnahmenvorschläge für die Gemeinde enthalten.

5) Warum finden öffentliche Veranstaltungen und Workshops statt?

Die Bürger*innen der Gemeinde Kusterdingen sollen beim Vorhaben miteinbezogen werden. Die öffentlichen Veranstaltungen und Workshops dienen der Vorstellung und Diskussion des jeweiligen Projektstands. Zudem wird hierbei die Gelegenheit geboten, Fragen zu klären und sich mit eigenen Ideen und Anregungen einzubringen. Die Ideen und Anregungen sollen anschließend in das Konzept mit einfließen.

6) Warum habe ich einen Fragebogen erhalten?

Alle Haushalte im Quartier erhalten einen Fragebogen mit Fragen zum Gebäude, zum Energie- und Stromverbrauch sowie zum Mobilitätsverhalten. Anhand dessen lässt sich ableiten, wie hoch der Strom- und Wärmeverbrauch im Quartier ist und wo die Potenziale bei der Strom- und Wärmebereitstellung liegen. Die Angaben zum Mobilitätsverhalten helfen bei der Analyse des Ist-Zustands und in Verbindung mit den Workshops lassen sich daraus Maßnahmen für das Quartier ableiten.

7) Muss ich den Fragebogen ausfüllen, wenn ich ihn erhalten habe?

Das Ausfüllen des Fragebogens ist vollkommen freiwillig. Je mehr ausgefüllte Fragebögen zurückgesendet werden, desto besser für die Erstellung des Quartierskonzepts. Eine Pflicht zum Ausfüllen besteht jedoch nicht. Außerdem entstehen durch das Ausfüllen keine Verpflichtungen.

8) Wie läuft das Ausfüllen des Fragebogens für Mieter*innen und Vermieter*innen?

Bei vermieteten Gebäuden ist es ideal, wenn Mieter*innen und Eigentümer*innen jeweils diejenigen Fragen ausfüllen, die sie betreffen. Sollte dies im Einzelfall nicht gewollt oder zu aufwändig sein, sind auch teilweise ausgefüllte Fragebögen hilfreich für das Quartierskonzept.

9) Was mache ich, wenn ich nicht auf alle Fragen eine Antwort weiß?

Grundsätzlich gilt: Falls Sie im Fragebogen nicht alles beantworten können, können Sie die entsprechende Frage auch auslassen und den Fragebogen beantworten, soweit es Ihnen möglich ist. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, das beauftragte Büro unter der angegebenen Nummer bzw. E-Mail-Adresse zu kontaktieren. Das Projektteam ist gerne behilflich.

10) Was habe ich davon, den Fragebogen auszufüllen?

Als Dankeschön für das Ausfüllen des Fragebogens erhalten Gebäudeeigentümer*innen einen individuellen Steckbrief mit Einsparpotenzialen und Sanierungsvorschlägen für ihr Gebäude. Mit einem ausgefüllten Fragebogen wird außerdem die Datengrundlage verbessert. Dieser Steckbrief kann eine Energieberatung vor Ort nicht ersetzen und ist kein Energieausweis. Er stellt vielmehr ausgewählte Optimierungsergebnisse aus der Quartiersberechnung zu Ihrem Gebäude dar und kann als Anregung für Sanierungsüberlegungen oder weitergehende Berechnungen genutzt werden.

Informationsschreiben Bürgermeister Dr. Soltau zum Quartierskonzept-Nord

Informationen zur Auftaktveranstaltung Quartierskonzept-Nord

Link zur Website der Agendagruppe "Klimaschutz Härten"